Weingut Dautel – Winzer Christian Dautel – Weine aus Württemberg

Zum Weingut Dautel: Wir sind Württemberger. Seit 1510. Als renommierte Weinexperten steht das Weingut wir in einer langen Tradition des Weinbaus, die bereits seit dem Jahr 1510 besteht. Das Weingut befindet sich im Herzen von Württemberg, zwischen Heilbronn und Ludwigsburg, und das Team widmet sich mit Leidenschaft dem Anbau von exquisiten Weinen in Bönnigheim und der umliegenden Region. Über die letzten 500 Jahre hat sich einiges verändert, während das Weingut Dautel stets an der Weinqualität gearbeitet hat.

Kontaktdaten

Ernst Dautel

Kaum kehrte der Senior 1974 von seinem Studium in Geisenheim zurück, trat er aus der örtlichen Genossenschaft aus. Damals sorgte sein Schritt für Aufsehen, denn schließlich war sein Großvater sogar Gründungsmitglied gewesen. Ernst Dautel erkannte schnell das Potenzial seiner Weinberge und strebte danach, großartige Weine zu erzeugen, ähnlich denen, die er damals in Italien und Frankreich entdeckt hatte.

Neue Wege beschreiten…

Im Jahr 1985 begann Ernst Dautel damit, seine besten Rotweine in kleinen Eichenholzfässern zu lagern. In einer Weinbauregion, die stolz auf sortenreine Weine war, wagte er es, diese zu cuvéetieren. Zudem kämpfte er dafür, die Genehmigung zum Anbau von Chardonnay zu erhalten. Damals konnte sich kaum jemand vorstellen, dass dieser Weinstil eines Tages die Spitze der Württemberger Weine prägen würde.

Durch seinen unermüdlichen Einsatz für authentische Weine von höchster Qualität hat Ernst Dautel unseren Betrieb vorangebracht und prägt unsere Arbeit bis heute.

Copyright: Andreas Durst

Copyright: Andreas Durst

Immer auf der Höhe der Zeit

Während seines Studiums an den Hochschulen Geisenheim und Bordeaux bereiste Christian Dautel Orte, an denen besondere Weine hergestellt werden. Bei zahlreichen Praktika sammelte er Erfahrungen in Südafrika, den USA, Australien, Österreich und Frankreich. Er besuchte Experten für biologisch-dynamischen Weinbau wie Franz Weninger in Österreich und Domaine des Comtes Lafon, einen der weltweit besten Erzeuger von Chardonnay. Dort holte er sich Anregungen für unseren eigenen Betrieb. Dabei behielt er stets unsere Tradition und regionale Identität im Blick und veränderte zu Hause nur das Nötigste.

Muschelkalk und Keuper

Die Grundlage unserer Weine sind unsere Weinberge: In den Lagen Wurmberg, Forstberg, Michaelsberg und Sonnenberg wachsen die Reben auf Böden aus Muschelkalk und Keuperformationen. Diese Böden entstanden vor über 200 Millionen Jahren in der Trias-Zeit. Aufgrund ihrer unterschiedlichen Eigenschaften und Mikroklimata pflanzen wir die Rebsorten passend zum jeweiligen Standort an.

Im Weinberg…

Die intensive Arbeit in unseren Weinbergen ist die Grundlage unseres Qualitätsstrebens: Wir pflegen unsere Weinberge naturnah und schonend. Durch die Begrünung der Anlagen und den Einsatz von nützlichen Organismen erhöhen wir die Vielfalt der Tier- und Pflanzenarten und stabilisieren das Ökosystem. Zudem düngen wir organisch, um ein ausgewogenes Wachstum und gesunde Trauben zu fördern. Alle Weinberge werden mehrfach von Hand selektiv geerntet. Diese Arbeit zahlt sich in der Qualität unserer Weine aus.

Hannelore Dautel

Wer unser Weingut besucht, um unsere Weine zu probieren, trifft stets auf Hannelore Dautel. Christians Mutter ist die gute Seele des Hauses und leitet seit jeher den Direktverkauf ab Hof und die Verkostungen. Als sie gemeinsam mit ihrem Mann das Weingut Ende der 70er Jahre gründete, stammten einige der Weinberge aus ihrer Familie.

Hochwertiges Holz…

Christian bevorzugt größere Eichenfässer als üblich. Sein Ziel ist es, die Rebsorte und den Weinberg in den Vordergrund zu stellen, ohne den Wein durch dominante Holznoten zu überdecken. Die Struktur und Komplexität bestimmen die Reifezeit im Holzfass. Seine Spezialität sind Lemberger, Spätburgunder und rote Cuvées mit dezentem Holzeinsatz. Trockene Rieslinge und gehaltvolle, mineralische Weißburgunder sind seine Leidenschaft.

Der Fokus liegt auf eleganten, komplexen Weinen mit großem Potenzial zur Reifung.

Die deutsche Spitzenklasse

Die Aufnahme in den VDP im Jahr 1999, was bedeutet, dass sie zu den besten Weinproduzenten Deutschlands gehören, war eine höchste Anerkennung für die Leistungen von Senior Dautel. Erfolge beim Deutschen Rotweinpreis, die Erwähnung in dem weltweit anerkannten Standardwerk von Hugh Johnson, dem monumentalen Kompendium “Wein spricht Deutsch” und dem Buch “The Finest Wines of Germany” von Stephan Reinhardt, sowie die langjährige Auflistung im “Gault Millau Weinguide” und in “Eichelmann – Deutschlands Weine” zeugen von der akribischen Arbeit von Christian und Ernst Dautel.

Die Weinbaustadt Bönnigheim

Schon von Weitem sind die Türme von Bönnigheim mit den Stadtmauern aus dem 13. Jahrhundert zu sehen. Das ist unsere Heimat! Hier kennt man den Weinbau bereits seit dem 8. Jahrhundert. Die alte Ganerbenstadt wurde von vier verschiedenen Rittergeschlechtern regiert, was zu Konflikten und großer Zerstörung führte und zu dem kuriosen Umstand, dass es bei uns vier verschiedene Kelterhäuser gab. Die imposanten Pressen mit den mächtigen Kelterbäumen aus einheimischem Eichenholz in der Neipperger Kelter zeigen, dass es in Bönnigheim schon immer lohnenswert war, Wein anzubauen.

Weingut Dautel – Weine in bester Qualität entdecken

Weine: VDP.Gutswein

Unsere Gutsweine erkennen Sie an der weißen Kapsel. Sie sind die perfekten Begleiter für den Alltag: Die Weißweine überzeugen mit Klarheit und fruchtiger Note, während die Roten kraftvoll und rund sind. Hier steht der Sortencharakter und der Genuss im Vordergrund.

Charmeur, Rosé und Jakob D.

Unkomplizierte Weine, die den Alltag zu etwas Besonderem machen. Der “Charmeur” verführt mit seinem feinen Aroma und ist der perfekte Terrassenwein. Unser Rosé ist ideal für heiße Sommertage! “Jakob D.” ist eine Hommage an unseren Vorfahren, der im Bauernkrieg 1514 für seine Ideale mit dem Leben bezahlte. Uns liegt der Drang nach Veränderung einfach im Blut: Deshalb widmen wir ihm eine kräftige Cuvée aus Lemberger, Merlot, Zweigelt und Cabernet.

VDP.Ortswein

Unsere Ortsweine aus den Gemarkungen Bönnigheim und Cleebronn spiegeln den Charakter der verschiedenen Böden wider. Sorten, die typisch für die Region sind, sowie reduzierte Erträge und intensive Handarbeit ergeben herausragende Weine, die ihre Herkunft auf wunderbare Weise widerspiegeln. Diese Weine werden mit einer schwarzen Kapsel versehen.

VDP.Erste Lage

Die Erste Lage kennzeichnet erstklassige, von den VDP-Regionalverbänden sorgfältig definierte Lagen mit eigenständigem Charakter. In unserem Betrieb sind das die Terrassenlage Wurmberg und der Sonnenberg, auf denen sortenspezifische Rebsorten angebaut werden, die zur jeweiligen Lage passen. Traditionelle Weinbereitung und eine Reifezeit im Fass bis Ende April für Weißweine bzw. knapp zwei Jahre für Rotweine garantieren authentische und für die Region typische Weine. Diese tragen die goldene Kapsel.

Selektion -S-

Gleichwertig mit unseren Lagenweinen stehen die Selektionsweine, die mit der goldenen Kapsel ausgezeichnet sind. Intensive Handarbeit im Weinberg und viel Zeit im Weinkeller legen den Grundstein für charaktervolle Weine mit großem Lagerpotenzial. Die Trauben stammen von alten Rebstöcken in unseren besten Lagen. Sie sind Spezialitäten unseres Weinguts.

VDP.Grosse Lage

Die VDP.GROSSE LAGE zeichnet die hochwertigsten Weinberge Deutschlands aus. Diese Weine überzeugen mit komplexem Geschmack, ausgeprägtem Terroir und besonderem Potenzial zur Reifung. Die Weinberge sind genau abgegrenzt. Trockene Weine werden als VDP.GROSSES GEWÄCHS bezeichnet. Unsere Großen Gewächse “St. Michaelsfeder”, “Kalkschupen” und “Grübenstein” werden aus den Rebsorten Riesling, Spätburgunder und Lemberger gekeltert.

Weinberge

VDP.Große Lage Michaelsberg

Der Cleebronner Michaelsberg, auch bekannt als der “Wächter des Zabergäus”, erhebt sich als freistehender Kegelberg hoch über der Ebene. Mit der uralten Michaelskirche auf dem Gipfel ist er eine weithin sichtbare Landmarke. Der Legende nach half der Erzengel Michael dem heiligen Bonifatius im Kampf gegen den Teufel. Dabei verlor er eine Feder. Zu Ehren des Erzengels und als Aufbewahrungsort für die Feder wurde eine Kirche auf dem Gipfel des Berges über dem Weinberg erbaut.

Copyright: Andreas Durst

Copyright: Andreas Durst

Die Reben profitieren von kühlen Sommernächten und einer stetigen Durchlüftung in der steilen Süd-/Südostlage. Der Bergrücken und der vorgelagerte Stromberg schützen vor kalten Nord- und Ostwinden.

Rebsorten: Lemberger

Böden: Bunte Mergel, steiniger kalkhaltiger Lehm-/Tonboden

Bunte Mergel

Die Bunte Mergel wurden vor über 200 Millionen Jahren über dem Gipskeuper abgelagert. Es handelt sich um warme, gut durchlüftete Böden mit einem hohen Gehalt an Kalk und Magnesium. Die Bunte Mergel bilden eine abblätternde Schicht, und Mikroorganismen zersetzen und vermischen das Laub mit den mineralischen Bestandteilen.

Steingrüben

Der Weinberg “Steingrüben” im Bönnigheimer Sonnenberg besteht aus reinem Schilfsandsteinboden. Dieser verleiht den Weinen Körper, Kraft und Länge. Das Aromenspiel bleibt dennoch herb, erfrischend und kraftvoll. Trotz der warmen Lage schmecken die Weine elegant und fein aufgrund des geringen Kalkgehalts im Boden.

Die Reben in diesem steilen Südhang wurden Ende der 60er Jahre gepflanzt.

Rebsorten: Riesling

Boden: Schilfsandstein

Schilfsandstein

Der Schilfsandstein zeichnet sich durch eine feine Körnung und eine hohe Mineralienkonzentration aus. Vor etwa 225 Millionen Jahren entstand er aus sandgefüllten Flussbetten, die im Laufe der Zeit zu festem Sandstein wurden. Der Name “Schilfsandstein” stammt von den Abdrücken fossiler Farne und Schachtelhalme im Gestein, die lange Zeit fälschlicherweise als Schilfhalme angesehen wurden.

Schupen

Der Weinberg “Schupen” ist eine reine Südlage am Bönnigheimer Sonnenberg. Hier wachsen Spätburgunderreben auf Gipskeuper, dem kalkhaltigsten Boden unseres Weinguts. Die Weine aus diesem Weinberg sind kräftig im Geschmack, aber dennoch elegant und weisen eine feine Säurestruktur auf.

Rebsorten: Spätburgunder

Böden: Gipskeuper, kalkhaltiger Boden

Gipskeuper

Der Gipskeuper bildet den ersten Anstieg der Keuperlandschaft und zeichnet sich durch kalkhaltige Böden mit einem hohen Tongehalt aus. Diese tonreichen und schweren Böden entstanden vor rund 200 Millionen Jahren. Durch jahrhundertelange intensive Bearbeitung wurden sie in fruchtbareWeinberge umgewandelt.

VDP.Erste Lage Bönnigheimer Sonnenberg

Der Sonnenberg in Bönnigheim, am Fuße des Strombergs gelegen, trägt seinen Namen nicht umsonst. Mit Hangneigungen von bis zu 49% wird eine intensive Sonneneinstrahlung auf die Weinberge gewährleistet, was zu vollmundigen Trauben führt. Die Böden bestehen aus nährstoffreichen und schweren Keuperformationen. Die Reben wachsen auf Schilfsandstein und Gipskeuper und eignen sich perfekt für die Produktion von intensiven Weinen mit komplexem Charakter. Einige unserer langlebigsten Weine stammen aus diesem Weinberg, der bereits vor 1200 Jahren urkundlich erwähnt wurde.

Rebsorten: Spätburgunder, Lemberger

Böden: Schilfsandstein, Gipskeuper

Besigheimer Wurmberg

Der Wurmberg in Besigheim, an den Ufern der Enz gelegen, besteht aus Terrassen mit Steigungen von über 50%, die oft neu gestützt werden müssen. Die steinigen, trockenen Muschelkalkböden der reinen Südlage speichern nicht nur Feuchtigkeit, sondern auch die Wärme des Tages, die sie nachts langsam abgeben und so die Wurzeln der Reben wärmen. Die Rieslinge aus diesem Weinberg zeigen einen filigranen und mineralisch-kühlen Charakter.

Rebsorte: Riesling

Boden: Muschelkalk

Muschelkalk

Die Muschelkalkablagerungen entstanden vor etwa 243 bis 235 Millionen Jahren in einem flachen Meeresbecken. Der Muschelkalk bildet gut erwärmende Böden, die nur langsam abkühlen. Der hohe Tongehalt sorgt trotz der warmen Lage für eine ausreichende Wasserversorgung. Diese Keuperböden, die seit 200 Millionen Jahren nur leicht verwittert sind, wurden über die Jahrhunderte hinweg von den Weinbauern durch tiefes Lockern und Umgraben in fruchtbare Weinberge verwandelt.

VDP.Ortswein Bönnigheimer

Diese Ortsweine stammen aus unseren besten Lagen in Bönnigheim und werden auf dem Etikett mit der Bodenart gekennzeichnet. Die niedrigen Erträge der gebietscharakteristischen Rebsorten und unsere sorgfältige Handarbeit führen zu herausragenden Weinen, die ihren Ursprung wunderbar widerspiegeln.

Rebsorten: Lemberger, Spätburgunder, Weißburgunder, Riesling

Böden: Schilfsandstein, Gipskeuper, Kalksteinverwitterung

Cleebronner

Unsere Cleebronner Weinberge befinden sich auf einem erhöhten Schilfsandsteinplateau. Das dort herrschende Mikroklima ist ideal für die frühreifende Spätburgunderrebe. Hier können wir auf die optimale Reife warten, ohne sehr hohe Alkoholwerte zu erreichen. Die Weine aus diesem Gebiet zeichnen sich durch ihre Fruchtigkeit und Eleganz aus.

Rebsorte: Spätburgunder

Böden: Schilfsandstein, steinreicher Sand-Lehmboden

David Reisner

David Reisner

Ich, David Reisner, betreue eine Vielzahl von Webprojekten zu meinen Lieblingsthemen. Dazu zählt auch der Genuss - ich probiere gerne verschiedene Spezialitäten aus verschiedenen Ländern aus. Dadurch kam auch die Motivation, hier auf Weinonaut Weine, Genuss und Delikatessen und Ratgeber mit Tipps zu verfassen. Ich wünsche viel Freude beim Lesen und Genießen der Weinempfehlungen & Delikatessen!

Weinonaut.de
Logo
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner